Zurück   Startseite   Druckversion 22. Februar 2016

Jahresprogramm 2016 der Kunststation Kleinsassen

Stand des Programms: 10. März 2016

Programm 1. Halbjahr 2016

Programm 1. Halbjahr 2016

Hier können Sie das Programm des 1. Halbjahres 2016 im PDF-Format herunterladen.

 

Ausstellungen in der Kunststation
Kunstkurse in der Kunststation
Informationen zur Kunststation

Ausstellungen in der Kunststation

06.09.2015 - 10.01.2016
Ulrich Barnickel - Mein Weg

Metall ist sein Werkstoff schlechthin, sein großes Können unbestritten: Dr. Ulrich Barnickel (*1955, lebt in Schlitz und Weimar) gehört zu den bedeutenden Metallgestaltern unserer Zeit. Der Mensch und alles, was sein Erleben ausmacht, sind das Thema seiner Arbeiten: Bewegung und Bewegtheit, Freude und Schmerz, Stärke, Ohnmacht und Verletzlichkeit. In der emotionalen und körperlichen Auseinandersetzung mit dem spröden Material des Eisen- oder Stahlblechs gelingt es Barnickel, diesen fundamentalen Aspekten des Menschseins Gestalt zu geben und spannungsreich selbst monumentale Zyklen wie den „Weg der Hoffnung“ am Point Alpha oder die „Zehn Gebote“ hervorzubringen. Zeichnungen begleiten diesen Prozess kongenial. Barnickel hat seinen Weg gefunden und geht ihn unbeirrt in die Zukunft.

13.09.2015 - 10.01.2016
Herbert Bauer - Die Farbe drängt zum Licht

Mit dieser Ausstellung blickt die Kunststation zurück auf einen wichtigen Vertreter der abstrakten Kunst in der Bundesrepublik. Herbert Bauer (1935-1986) hat in Kassel als Meisterschüler von Fritz Winter studiert. Vor dem Hintergrund der frühen Abstrakten und der Gruppe Zen 49 suchte Bauer experimentierfreudig die geistige Ausdruckskraft von Farbe und Linie zu ergründen und mit ihnen die Darstellbarkeit von Raum, Zeit und Endlosigkeit auszuloten. Dabei schaffen bisweilen Anmutungen von Gegenständlichkeit einen Bezug zur Realität. Aus dem reichen Nachlass des früh verstorbenen Künstlers sind Gemälde, Grafiken und Zeichnungen von strahlender Farbenpracht zu sehen, darunter seine letzten Bilder.

17.01.2016 - 13.03.2016
Mit der Wachheit der Sinne - aus der Tiefe der Stille

Das neue Ausstellungsjahr der Kunststation startet mit einer Ausstellung der Projektgruppe des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V., das sich nach dem Konzept von Karl-Heinz Bastian als Gegenposition zu einer medialen Reizüberflutung und einer schnelllebigen Konzeptkunst versteht. Gezeigt werden Arbeiten von sechs Künstlern, die vorwiegend einer ungegenständlichen oder weitgehend abstrakten Kunst zugeordnet werden. Auch wenn diese Kunst nichts unmittelbar abbildet und sich schon gar nicht dem Fotorealismus hingibt, zeigt sich dennoch ein besonderer, ja intensiver Bezug zur Wirklichkeit.
"Mit der Wachheit der Sinne" und "aus der Tiefe der Stille" wird all das, was uns umgibt, gesehen, erlebt und reflektiert: Grundgebilde der Natur, Lichterscheinungen, Farbverläufe, Schichtungen Strukturen, Eigenheiten der Materialien. Aus dem Erkennen des Wesentlichen schöpfen die Künstler ihr bildnerisches Tun parallel zur Natur und setzen intuitiv ihre Wahrnehmungen zu allgemeingültigen Aussagen in Form und Farbe um. Was entsteht, ist so individuell wie die Sichtweise der Künstler, wie ihre Position zu Kunst und Natur und die Hinwendung zu den von ihnen gewählten Materialien. Beteiligt sind Karl-Heinz Bastian (Malerei), Beate Debus (Holzskulptur, Zeichnung), Michael Ernst (unbewegliche und kinetische Stahlskulptur), Elvira Franz (Malerei), Cordula Hartung (Arbeiten mit farbigem Japanpapier, Textil) und Marita Kühn-Leihbecher (Bildnerisches Arbeiten mit selbst geschöpftem Papier). Ihre Kunstwerke vereinnahmen den Betrachter in die Grundhaltung, aus der sie entstanden sind: in ein waches, kontemplatives Schauen in Ruhe und Stille.

20.03.2016 - 29.05.2016
Veronika Dutt - Lichtung - Ort der Farbe

Veronika Dutt hat eine äußerst subtile Farbmalerei entwickelt. Viele dünne Farbschichten - mehr hingehaucht als aufgestrichen - bringen feinste Tonabstufungen hervor. Nie drängt sich die Materialität der Malmittel in den Vordergrund, vielmehr sieht - ja fühlt - der Betrachter "Farbe" um ihrer selbst und ihrer räumlichen Ausdrucksmöglichkeiten willen. Er erlebt Nuancen als Licht und Schatten und erspürt in Farbfolgen - meist dunstige - Anmutungen von objekthaften Flächen, die den Blicken Halt bieten und sie weiterleiten. Die Ausstellung verspricht einen ästhetischen Hochgenuss in Veronika Dutts kontemplativer Lichtung als Ort der Farbe und gewährt auch überraschende Blicke auf experimentelle Arbeiten, die die Farbmalereien vorbereiten und begleiten.

20.03.2016 - 29.05.2016
Herbert Holzheimer - Endzeit

Herbert Holzheimers Ausstellung "Endzeit" erzählt mit einer großen Installation und Einzelobjekten in monumentaler Weise von Gefährdung, Fragilität und Morbidität des Lebens. In seinem Lebensumfeld und draußen in der Natur findet der Holzbildhauer das Material, das er für seine grundlegenden Aussagen über den Zustand der Welt weiter bearbeitet. Unter anderem werden morsche Baumstämme zugerichtet und schwarz gebrannt, Rinden abgeschält und wie Häute aufgehängt. Holzheimers Werke lassen kein nüchternes, distanziertes Betrachten zu. Sie bewegen tief, ja erschüttern, und tragen auch religiöse Dimensionen in sich.

20.03.2016 - 29.05.2016
Heike Negenborn - Übersichten

Heike Negenborn konzentriert ihr künstlerisches Schaffen auf Landschaftsdarstellungen. Sie basieren auf einem genauen Beobachten und Analysieren von Gelände und Bewuchs, von räumlichen Strukturen und eindrucksvollen Wolkenformationen. Einerseits wird das Wesentliche einer Landschaft im Zusammenhang erfasst, andererseits tritt zu dem Gesehenen und Erlebten die bewusste Komposition. Der Bildgestaltung liegt ein ausgefeiltes Tiefenraster zugrunde, das den Blick über eine weite Landschaft im tiefen Horizont bündelt. Erde und Himmel treten in einen mal heiteren, mal dramatischen Dialog, woran Lichtführung und Farbwahl entscheidend mitwirken. Im Spannungsfeld zwischen Naturwiedergabe und Inszenierung, changierend zwischen Wirklichkeit und Idealität eröffnen die "Übersichten" neue Blicke auf eine faszinierende Welt.

05.06.2016 - 28.08.2016
Ethiopia Today

Im Rahmen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda bietet die Kunststation - wie in den vergangenen Jahren - wieder eine besondere Kunstbegegnung mit einem fremden Kulturkreis. Das Ausstellungsprojekt entsteht in Kooperation mit der Galerie Listros e.V., Berlin. Zum einen präsentieren äthiopische Künstler/innen, die in ihrem Heimatland oder in Europa leben, ihre aktuellen Werke. Einige von ihnen werden auch selbst nach Kleinsassen kommen und an der Kunstbegegnung aktiv teilnehmen. Zum anderen sind Arbeiten von Künstler/innen zu sehen, die Äthiopien als fremdes Land bereisten und in ihrer Kunst die gewonnenen Eindrücke reflektieren. Beteiligt sind viele renommierte Künstler, zum Beispiel Elias Sime, Endaget Legesse, Yenatfenta Abate, Hans Scheib, Christiane Latendorf und Ernst Baumeister.
Die Galerie Listros entstand im Zusammenhang mit einem Sozialprojekt, bei dem äthiopische Schuhputzjungen - Listros genannt - ihre alten, handgefertigten Putzkisten gegen neue eintauschen konnten. Dazu fügten sie Briefe an die Welt an. Seither werden die Schuhputzkisten auf Reisen geschickt und dabei zu immer wieder neuen Kunstinstallationen aufgebaut. Speziell für Kleinsassen hat sich Ernst Baumeister eine neue Installation ausgedacht.
Lassen Sie sich überraschen von den Künstlern und ihren Aktionen, einer facettenreichen Ausstellung und von dem großen Begleitprogramm, das alle Sinne ansprechen wird - lassen Sie sich überraschen von der Kunstbegegnung "Ethiopia Today"!

04.09.2016 - 13.11.2016
WorkShow! Arbeiten und Ausstellen in der Kunststation
Christian Rothmann - Farbinseln | Heiko Börner - Raumspannungen

Der Maler Christian Rothmann aus Berlin und der Bildhauer Heiko Börner aus München sind zu Ausstellungen in Kleinsassen eingeladen, die auch am ersten Septembersonntag eröffnet werden, allerdings in einem unfertigen Zustand. Denn die beiden Künstler werden zwei Wochen in der Kunststation in einem offenen Atelier nebeneinander und miteinander arbeiten, um das Fehlende vor Ort zu vollenden. In dieser Zeit können Besucher ihnen zusehen, ins Gespräch mit ihnen kommen und erleben, wie sich die Ausstellungen nach und nach verändern.

Christian Rothmanns großformatige "Farbinseln" - mal blumig, mal ungegenständlich auf Leinwand inszeniert - versprühen Kraft und üppige Lebensfreude. Im kleinen Format der Aquarelle skizzieren sie Pflanzen und Landschaften und bezaubern mit schwebender Leichtigkeit. In der Kunststation werden sich an anfangs freigelassenen Wandplätzen neue Farbinseln bilden.

Heiko Börners Holzskulpturen verblüffen jeden Betrachter: Durch virtuose Bearbeitungstechnik erweckt er den Eindruck, Holz - partiell aufgefasert - zu dehnen und zu verdrehen, aufzublähen und aufzustülpen. In Kleinsassen wird er wieder eine neue Idee in Holz verwirklichen und zudem seinen Ausstellungsraum mit einer Installation aus farbigen Kunststoffseilen neu interpretieren. Am 18.09.2016 feiern wir dann das Ergebnis der "WorkShow", das noch für zwei weitere Monate in der Kunststation zu sehen sein wird.

11.09.2016 - 13.11.2016
Belle Arti dell'Unione Montana Acquacheta

Seit zehn Jahren besteht eine rege Partnerschaft zwischen der Gemeinde Hofbieber, wozu Kleinsassen gehört, und der italienischen Unione Montana Acquacheta rund um Modigliana im Apennin. Auch die Kunststation feiert dieses Jubiläum mit und präsentiert Werke von Künstlern, die in der italienischen Partnergemeinde leben und arbeiten.

Weitere Ausstellungen sind in Planung.

Änderungen vorbehalten.

Freie Kunstschule in der Kunststation

Die freie Kunstschule in der Kunststation Kleinsassen bietet monatlich in der Kunststation Mal-, Zeichen- und Bildhauerkurse für jedermann und Vorbereitung auf ein Studium im künstlerischen Bereich an. Individuelle Betreuung in kleinen Gruppen ist Teil des Konzepts. Die Kurse werden geleitet von den Künstlern Alexander und Veronika Zyzik sowie von Prof. Peter Paulus, der vor allem Kurse zur Lithographie und Zeichentechnik anbietet.
Der Unterricht findet in der Regel von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 16 Uhr statt.

Das Seminarprogramm 2016 der Freien Kunstschule.

Auskunft und Anmeldung:
Alexander und Veronika Zyzik
Mail: zyzik-art@online.de
Tel. (0 66 83) 6 12
Web: www.zyzik-art.de

Informationen zur Kunststation

Eintrittspreise:
3,00 € Erwachsene
1,50 € Schüler, Studenten, Azubis, Arbeitslose
6,00 € Familienkarte
2,00 € Führungen (+ Eintritt)
50,00 € Sonderführung (+ Eintritt)
Ermäßigung für Gruppen: je 10 Zahler eine Freikarte

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen Sommerzeit 13 - 18 Uhr, Winterzeit 13 - 17 Uhr

Jeden Monat informieren wir per Email über die aktuellen Ausstellungen und weitere Veranstaltungen. Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf. Bitte melden Sie sich über unser Onlineformular an oder senden Sie eine Mail an kk@kleinsassen.de.

Die Kunststation Kleinsassen wird gefördert von:
Landkreis Fulda, Stiftung der Sparkasse Fulda, Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Kultursommer Main-Kinzig-Fulda, ART-regio.

Kunststation Kleinsassen
36145 Hofbieber-Kleinsassen (Rhön)
Telefon: (0 66 57) 80 02
Telefax: (0 66 57) 91 87 14


Zurück   Seitenanfang
P. Klingebiel, Fulda

Kunsttelegramm - Newsletter
Aktueller Newsletter März 2016
Anmeldung für unseren Newsletter ...

  Folgen Sie der Kunststation auf
Facebook

ArtView Ethiopia Today
 05.06. - 28.08.2016
Ethiopia Today
Mehr zur Ausstellung ...
Programm zur Ausstellung ...
FZ-Artikel zur Ausstellung
Rundgang von Klaus H. Orth
Fotos der Vernissage

Yero Adugna Eticha
 19.06. - 28.08.2016
Mehr zur Ausstellung ...
Rundgang von Klaus H. Orth
Fotos der Vernissage

Orthodoxe Kreuze
 30.07. - 28.08.2016
Mehr zur Ausstellung ...
Rundgang von Klaus H. Orth
Fotos der Vernissage

Kultursommer Main-Kinzig-Fulda 2016
Kultursommer 2016 in der Kunststation
Kultursommer Main-Kinzig-Fulda 2016
Programm Kultursommer 2016 (PDF)

Rhöner Streifzüge

Rhöner Streifzüge

Via Regia - Kulturstraße des Europarates
Die Kunststation ist Mitglied im Netzwerk
VIA REGIA Kulturstraße des Europarates

Café in der Kunststation
Dienstag bis Sonntag, sowie an Feiertagen, Sommerzeit 13 - 18 Uhr, Winterzeit 13 - 17 Uhr. Montag geschlossen.
Infos zum Café in der Kunststation ...

Ulenspiegel in der Kunststation Kleinsassen

Jahresprogramm

Öffnungszeiten der Kunststation:
Dienstag bis Sonntag, sowie an Feiertagen, Sommerzeit 13 - 18 Uhr, Winterzeit 13 - 17 Uhr, Montag geschlossen.
Nach Vereinbarung sind weitere Termine und Führungen möglich.

Jahresprogramm 2016
Seminarprogramm 2016

Ausstellungen 2015
Archiv seit 1979

Weg zur Kunststation
Nachricht an die Kunststation
Newsletter der Kunststation

Die Homepage basiert auf der Einladung zur kommenden Ausstellung
ArtView Ethiopia Today

Das Bild der Kunststation Kleinsassen auf der Startseite ist ein Ausschnitt eines Fotos des Fuldaer Fotografen Andre Druschel
(www.druschel-photography.de).

Stand Menu: 23. August 2016